Ad Infinitum - Chapter I: Monarchy

Ad Infinitum - Chapter I: Monarchy

​Nicht unbedingt die beste Zeitspanne, um studiotechnisch zu debütieren - den Einstieg ins Musikgeschäft rocken Ad Infinitum mit ihrem „Monarchy“-Erstling dennoch gekonnt! Speziell dann, wenn Frontfrau Melissa ihr Growl-Persona nach außen kehrt, wird die ganze Schlagkraft deutlich.
Parkway Drive - Viva The Underdogs

Parkway Drive - Viva The Underdogs

​Der Australier spricht jetzt deutsch: Mit ihrer neuen Live-Platte „Viva The Underdogs“ wenden sich Parkway Drive ihrer deutschsprachigen Fanbase zu. Die gleichnamige Live-Sammlung zur aktuellen Konzertära bringt jetzt den gebührenden Abschluss.
Mit „Metallica Mondays“ gegen Quarantäne-Langeweile

Mit „Metallica Mondays“ gegen Quarantäne-Langeweile

​Immer mehr Künstler und Bands weichen aktuell gen Social Media aus, um die mangelnde Konzerterfahrung in den nächsten Monaten auszugleichen. Nun meldeten sich auch Metallica zu Wort, die kommenden April eigentlich in Südamerika unterwegs sein wollten.
Nightwish kündigen Amorphis als Tour-Support an

Nightwish kündigen Amorphis als Tour-Support an

Während sich die Welt aktuell merklich langsamer dreht, vor allem Musiker weltweit Alternativen für sich entdecken, ihre Musik und Leidenschaft an den Fan zu bringen, schrauben Nightwish hinter den Kulissen bereits fleißig an der konzerttechnischen Live-Umsetzung für das restliche Kalenderjahr.
Napalm Records: Info-Plattform zur Corona-Krise

Napalm Records: Info-Plattform zur Corona-Krise

​Bis einschließlich April wird es keine öffentlichen Konzerte geben, so viel steht fest. Um in Zeiten, in denen Künstler und Bands kaum Möglichkeiten sehen, sich selbst oder ihre Musik angemessen zu präsentieren, ist Zusammenhalt wichtiger denn je.
Todesgötter: Neuer Song von Lamb Of God

Todesgötter: Neuer Song von Lamb Of God

Coming in with a Bang: Bevor Lamb Of God im Mai ihre neue, selbstbetitelte Scheibe auf den Markt werfen, meldeten sich die US-Metaller gestern mit einer zweiten Single zurück. Schon „Checkmate", Song Nummer 2 von der neuen Platte, konnte mit gewohnter Brutalität begeistern.
Wolf - Feeding The Machine

Wolf - Feeding The Machine

Heavy Metal-Kracher gefällig? Nach sechs Jahren in Kreativabstinenz melden sich Wolf mit brutaler neuer „Feeding The Machine“-Platte zurück.Schon die ersten beiden Auskopplungen von „Feeding The Machine" waren lupenreine Kracher.
Body Count - Carnivore

Body Count - Carnivore

Body Count, die Pioniere des Rap Metal und Meister des Crossovers, sind zurück und legen mit „Carnivore" ein gar reißendes neues Album vor. Die Anti-Vegetarier rund um Mastermind Rapper Ice-T hauen ihre Zähne wieder tief in die Seele des Metal.
Crematory - Unbroken

Crematory - Unbroken

Ungebrochen, unbeirrt: Mit neuer Scheibe melden sich nun endlich auch die deutschen Gothic Metal-Pioniere von Crematory im neuen Jahrzehnt an. Insgesamt 15 teils krachende, teils emotional mitreißende Songs umfasst die neue Scheibe.
Burning Witches - Dance With The Devil

Burning Witches - Dance With The Devil

Geballte Heavy Metal-Frauenpower heißt es wieder auf dem aktuellen Album der Burning Witches. „Dance With The Devil“ erscheint am 6. März und lässt den Hexenberg wieder ordentlich headbangen.
Dark Fortress - Spectres From The Old World

Dark Fortress - Spectres From The Old World

Mit „Spectres From The Old World“ steht endlich das nächste Produkt der deutschen Black Metal-Schmiede Dark Fortress in den Startlöchern. Hierauf wollen sich Dark Fortress künstlerisch entfalten, neue Wege beschreiten und ausgiebig mit dem eigenen Sound experimentieren.
Neaera - Neaera

Neaera - Neaera

​Pausen sind da, um genutzt zu werden. Nach sieben Jahren kehren Neaera gestärkt auf die Bildfläche der Szene zurück, liefern mit dem selbstbetitelten Comeback passend das siebte Studioalbum der Karriere ab.
Ozzy Osbourne - Ordinary Man

Ozzy Osbourne - Ordinary Man

Der Prince of Darkness höchstselbst gibt sich mal wieder die Ehre und beschert uns zehn Jahre nach seinem letzten Machwerk ein neues Epos für die Ewigkeit. Jetzt folgt also endlich Solo-Partitur No. 12 - und die hat es ordentlich in sich!
Polaris - The Death Of Me

Polaris - The Death Of Me

​Australien ist nicht nur das Land der Kängurus und der giftigsten Tiere der Welt, sondern auch der stärksten Metalcore-Bands, wie es scheint. Dies beweisen auch Polaris mit ihrem neuen Album „The Death Of Me".
Kvelertak - Splid

Kvelertak - Splid

​Knapp vier Jahre sind seit ihrem letzten Album „Nattesferd" vergangen und auch sonst hat sich einiges bei den Norwegern getan. Nun melden sich Kvelertak mit ihrem vierten Album „Splid" zurück - der Sängerwechsel entpuppte sich für die Jungs sogar als eine neue Energiequelle.
Suicide Silence - Become The Hunter

Suicide Silence - Become The Hunter

​Ganze vier Singles vom neuen Album präsentierten Suicide Silence vorab - und zeigten sofort, dass sie ihren Fans zugehört haben. Drei Jahre nach der letzten Platte zeigen sich Suicide Silence nun einsichtig, geradewegs geläutert.
Harte Nacht: Interview mit Konvent

Harte Nacht: Interview mit Konvent

Mit Konvent steht seit Ende Januar ein neuer Stern am Death Doom-Firmament. Passend zum Release ihres „Puritan Masochism“-Debüts meldeten sich die Däninnen auch für eine Show in Hannover an. Dort trafen wir Sara und Heidi von Konvent im Backstage.
Toss A Coin To Your Witcher: Die besten Metal-Cover

Toss A Coin To Your Witcher: Die besten Metal-Cover

Relativ fix nach Release der Serie via Netflix machten sich sogleich erste Cover-Versionen des Songs im Netz breit - und so dauerte es gar nicht lange, bis auch die Metal-Welt in den Genuss des „The Witcher"-Ohrwurms kam.
Green Day - Father Of All...

Green Day - Father Of All...

​Ob mit Zensus oder ohne, Green Day beweisen auch mit „Father Of All..." wieder, dass sie die unangefochtenen Meister ihres Fachs sind! Wer Green Day liebt, wird hier kurzweilige Stadionrock-Unterhaltung der Extraklasse für sich entdecken!
Delain - Apocalypse & Chill

Delain - Apocalypse & Chill

​Mit „Apocalypse & Chill" legen die Symphonic Metaller von Delain ihren neuesten Output vor, der nicht nur mit seinem grandiosen Titel den Vogel abschießt, sondern auch musikalisch sehr überrascht.