Bild: Epitaph Records

Parkway Drive auf Deutsch: Live-Platte kommt

​Erst vor wenigen Tagen machten die Australier von Parkway Drive gehörig von sich reden, als sie mit ihrem „Viva The Underdogs"-Film auch hier in Deutschland im Kino unterwegs waren. Schon vorher wurde seitens Epitaph Records jedoch bestätigt, dass Winston und seiner Lieblingssurfer kurz darauf eine Live-Platte auf den Weg bringen würden. Unter dem gleichnamigen Titel soll das Werk bereits am 27. März erscheinen. Das Besondere: Zusätzlich zu einigen Live-Versionen der größten Tracks wird „Viva The Underdogs" zudem drei alternative Studio-Varianten neuerer Songs umfassen, die Frontmann und Stimmbiest Winston McCall einfach mal in deutscher Sprache eingesungen hat!

Passend dazu gab es pünktlich zur Premiere des Films in Berlin die nächste mittelschwere Überraschung. Kein Geringerer als Benjamin Griffey alias Casper, seines Zeichens großer Fan und Bewunderer der Australier, hat sich ins Studio begeben, um der neuen Version von „Shadow Boxing" seinen ganz eigenen Stempel aufzudrücken. Schon in der Vergangenheit war der Bielefelder mit US-amerikanischen Wurzeln jenseits des Rap-Geschäfts gesichtet worden, als er sich beispielsweise Editors-Frontmann Tom Smith für ein Feature ins Boot holte („Lux Lisbon", 2013). Lange vor seiner Rap-Karriere war Casper zudem als Frontmann der lokal beliebten Core-Band A Fear Called Treason unterwegs, bringt also schon von Haus aus die passende Grundlage mit. Er selbst bestätigte via Social Media, dass es sich bei dem Feature um einen Rap-Part handeln wird.