Bild: Bethan Miller / Sharptone Records

Holding Absence als Sirens-Support bestätigt

​​Wer die Jungs aus Cardiff bislang noch nicht auf dem Schirm hatte, sollte jetzt ganz genau aufpassen. Allen anderen: Welcome back. Holding Absence sind so etwas wie das Sprachrohr einer missverstandenen Generation, jugendliche Meister des Melancholischen, die ihr Handwerk slowly but steady perfektionieren und nur Millimeter vom großen Durchbruch entfernt sind. Im Labelhaus von Sharptone hat man schon alles richtig gemacht, als man sich 2016 die Gunst der fünf Waliser mit Faible für tiefgründigen Post-Hardcore plus minus Melodic Hardcore-Spielereien sicherte - klingt quasi so, als hätten sich Saosin den einen oder anderen Kniff bei Being As An Ocean abgeschaut. Damals gelang sogar direkt der perfide Doppelschlag inklusive der brillanten Nu Deathcore-Krieger von Loathe. Warum Holding Absence bereits so früh in ihrer Karriere so hoch gehandelt werden? Macht euch doch flugs selbst ein Bild davon! Wie Sharptone Records just bestätigten, werden Lucas Woodland (Vocals), Chris Smitheram (Gitarre), Scott Carey (Gitarre), James Joseph (Bass) und Ashley Green (Drums) Ende des Jahres als Tour-Support für Sleeping With Sirens in Europa unterwegs sein. Im Zuge der How It Feels To Be Lost Tour werden zudem Palisades und Shvpes mit dabei sein, wenn es die Jungs für insgesamt zehn Gigs quer über das europäische Festland verschlägt.

Startschuss ist der 11. November, sämtliche Termine der Tour findet ihr hier:

  • 11.11. FR-Paris - La Maroquinerie
  • 12.11. BE-Antwerpen - Zappa
  • 13.11. NL-Eindhoven - Effenaar
  • 14.11. DE-Köln - Live Music Hall
  • 16.11. DE-Frankfurt - Batschkapp
  • 17.11. DE-Münster - Skater's Palace
  • 18.11. DE-München - Technikum
  • 19.11. CH-Zürich - Dynamo
  • 21.11. IT-Mailand - Alcatraz
  • 22.11. AT-Wien - Flex

Wir sind unglaublich froh, diesen November zusammen mit unseren neuen Freunden von Sleeping With Sirens und Palisades sowie unseren langjährigen Kumpels von Shvpes nach Europa zurückzukehren! Für ein Jahr, in dem wir unser Debütalbum veröffentlichen konnten, fühlt sich das einfach so richtig an, um 2019 gebührend abzuschließen!

Lucas Woodland via Sharptone Records